Rettet die Bäder



Alle vier Tage schließt ein Bad

Wirtschaftsfaktor, Lernort für Schulen, sozialer Treffpunkt und Wettkampf- sowie Trainingsraum – das haben Deutschlands Bäder alle gemeinsam. Seit Jahren sehen wir aber mit großer Sorge den unheilvollen Trend zu Bäderschließungen in Deutschland.


Viele öffentliche Bäder stehen vor bisher ungelösten Problemen. Etwa die Hälfte der Anlagen weisen einen erheblichen Sanierungsstau auf; insbesondere Schwimmvereine und Wasserrettungsorganisationen berichten von einer zunehmenden Bedarfsunterdeckung, was sich zum Beispiel in zu langen Wartezeiten für Schwimmkurse auswirkt. Die aufgrund der sozialen und gesellschaftlichen Leistungen der Bäder erforderlichen Zuschüsse können wegen häufiger Finanzknappheit und struktureller Unterfinanzierung von den Trägern, hauptsächlich Kommunen, immer weniger geleistet werden. Seit dem Jahr 2000 schließen im Schnitt 80 Bäder – jedes Jahr. Immer weniger Kinder lernen Schwimmen

In unseren Schwimmbädern findet die Schwimmausbildung statt. Ohne sie kann keine adäquate Ausbildung erfolgen, immer mehr Menschen bleiben Nichtschwimmer.

Bereits heute ist eine Verschlechterung der Schwimmfähigkeit in der Bevölkerung, vor allem bei Kindern, nachweisbar. Fast 60 Prozent der Zehnjährigen sind keine sicheren Schwimmer – so eine forsa-Umfrage von 2017.

Ausbildungsangebote gehen drastisch zurück, Wartelisten werden länger und Schulschwimmen als Schulsport findet vielfach nicht mehr statt. 25 Prozent der Grundschulen haben keinen Zugang mehr zu einem Bad – das erschwert die Schwimmausbildung erheblich.

Die aktuelle DLRG-Statistik Todesfälle durch Ertrinken belegt zudem leider einen Anstieg bei den Vor- und Grundschulkindern: In der Altersklasse 0-10 Jahre starben 2018 bereits 26 Kinder (+13). Unter den 11- bis 15-Jährigen gab es 13 Todesfälle (+9).

Quelle: DLRG


 

Wenn der Kärcher brummt...

...dann ist die Badesaison 2019 im Loßburger Freibad nicht mehr weit!


Beim zweiten Arbeitseinsatz im Loßburger Freibad wuselte es in allen Ecken. Über 30 Helferinnen und Helfer, darunter auch sieben Kids, brachten an diesem Tag das große Schwimmbecken auf Vordermann für die Badesaison 2019. Der Förderverein bedankt sich bei allen für die tolle Unterstützung bei diesem Mammutakt.

Badesaison wirft ihre Schatten voraus


Loßburg. Auch unter der Woche war eine Gruppe von Ehrenamtlichen im Einsatz. Zwischen Vogelgezwitscher und dem Rauschen der Kinzig hörte man schon von weitem das Aufheulen einer Kreissäge und das Klopfen eines Hammers, gepaart mit dem Surren eines Hochdruckreinigers. Denn die in die Jahre gekommene Holzkonstruktion der Verbindungsbrücke über die Kinzig zum Beachvolleyballplatz war teilweise angefault und nicht mehr begehbar. Andrè Vollmer und Martin Grasser schufen Abhilfe. Vom Loßburger Bauhof zu Verfügung gestellte Balken und Bretter mussten zugesägt, angepasst und montiert werden. Martina Hofer kümmerte sich derweil mit dem Hochdruckreiniger um die Bodenplatten rings um das große Becken. "Der Winter hat schon seine Spuren hinterlassen. Es gibt noch jede Menge zu tun bis zum Saisonstart", sagt Martina Hofer und freut sich auf den ersten Sprung ins Becken.




Martin Grasser und Andrè Vollmer (von links) sanieren auf dem Freibadgelände die Verbindungsbrücke über die Kinzig, damit die Besucher sicher zum Beachvolleyballfeld gelangen können.

Am Samstag, 21. April, ab 9 Uhr folgt der zweite Arbeitseinsatz. Dann steht die Beckenreinigung an. Wie in den Jahren zuvor wird diese Aktion vom THW Freudenstadt im Zuge einer Übung unterstützt. "Das ehrenamtliche Engagement in Loßburg ist nach wie vor ungebrochen. Alle sind mit Leidenschaft dabei", freut sich Michael Hoffer, Vorsitzender des Fördervereins. Mittlerweile betreibt dieser das Loßburger Freibad bereits in der achten Saison.

Der diesjährige Saisonstart ist am Samstag, 19. Mai (Pfingstsamstag) geplant. Geöffnet ist das Freibad je nach Wetterlage voraussichtlich bis Sonntag, 9. September. Die Öffnungszeiten bleiben gleich wie im vergangenen Jahr – täglich von 11 bis 19 Uhr, samstags, sonntags, an Feiertagen und in den Ferien von 10 bis 19 Uhr. Mitglieder mit Transponder können täglich dem Badevergnügen wieder von 5 Uhr bis 22 Uhr nachgehen. Beim Eintrittspreis hat sich gegenüber dem Vorjahr nichts geändert. Transponder können nur in Verbindung mit einer Mitgliedschaft im Förderverein Loßburger Bäder erworben werden und sind an der Freibadkasse erhältlich. Vorverkauf ist am Donnerstag, 17., und Freitag, 18. Mai, von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 19 Uhr an der Freibadkasse sowie am Samstag, 19. Mai, für die Frühschwimmer bereits ab 5 Uhr; ansonsten während der öffentlichen Badezeiten.

"Veranstaltungstechnisch werden wir im Freibad wegen der Fußball-WM in diesem Jahr etwas kürzer treten, da wir beim Public Viewing auf dem Waldfestplatz mit dem Förderverein Fußball SV Wittendorf die Bewirtung übernehmen", sagt Kioskleiterin Susi Holzapfel.

Viel Engagement - Arbeitseinsatz im Freibad

Loßburg. Viele werden es noch nicht sein, die an den Badespaß im Freien denken. Die Mitglieder des Fördervereins Loßburger Bäder tun aber genau das, schließlich wollen die Vorbereitungen für die kommende Freibadsaison getroffen sein. Am vergangenen Wochenende fand der erste Arbeitseinsatz im Loßburger Freibad statt. Rund 16 Helfer trafen sich hierzu um Hecken zu stutzen und das Laub von der Liegewiese zu entfernen. Zudem wurden die Duschen im Umkleidebereich wieder mit Wasser versorgt und überprüft ob keine Frostschäden vorlagen.



Am Samstag, 21. April folgt ab 9 Uhr der zweite Arbeitseinsatz. Hier heißt es dann Beckenreinigung welches wie in den Jahren zuvor von der THW Freudenstadt im Sinne einer Übung unterstützt wird. »Das ehrenamtliche Engagement in Loßburg ist nach wie vor ungebrochen. Alle sind mit Leidenschaft dabei«, freute sich Michael Hoffer, Vorsitzender des Fördervereins. Mittlerweile betreibt der Förderverein das Loßburger Freibad bereits in der Achten Saison.

Geplant ist der diesjährige Saisonstart am Samstag, 19. Mai (Pfingstsamstag) und endet je nach Wetterlage am Sonntag, 9. September. Die Öffnungszeiten bleiben gleich wie im letzten Jahr. Täglich von 11 Uhr bis 19 Uhr, samstags, sonntags, an Feiertagen und in den Ferien von 10 Uhr bis 19 Uhr. Mitglieder mit Transponder dürfen dem Badevergnügen wieder von 5 Uhr bis 22 Uhr nachgehen. auch bei den Eintrittspreisen hat sich gegenüber dem Vorjahr nichts geändert.

Wie immer sind wir ganz stark auf Ihre Mithilfe bei den Arbeitseinsätzen angewiesen. Durch Ihren Einsatz können wir in vielen Bereichen auf Handwerker- oder Bauhofleistungen verzichten bzw. gering halten. Durch dieses Engagement hat uns der jährliche Zuschuss der Gemeinde von 50.000 Euro gereicht um in den letzten drei Jahren kostendeckend zu wirtschaften und damit das Freibad zukunftsfähig am Leben zu erhalten.

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2

Hier geht's zum Freibad!

Vereinsanschrift Förderverein

Förderverein Loßburger Bäder e.V.

1. Vorsitzender Michael Hoffer

Kirchhofweg 10
72290 Lossburg

Telefon 07446 / 3625 (Freibad)
Telefon 07446 / 2485 (privat)

E-Mail: info (at) lossburger-baeder.de
Internet: www.lossburger-baeder.ev.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok